zum Seitenanfang

Immatrikulation von Ioannes Christianus Diedericus Stavenhagen

Transkription normierte Angaben
Semester: 1785 Mich. (Bützow)
Nummer: 1
Datum: 08 . 10 . 1785
Vorname: Ioannes Christianus Diedericus Johannes Christian Dietrich
Nachname: Stavenhagen Stavenhagen
Herkunft: Boiss[ow?] - Megapol. Boizenburg
Studienfach: Iur. stud. Jura
Interaktive Karte ein-/ausblenden

Interaktive Karte

Nutzerkommentare

Martin Donat, am 06. Apr 2024
Der Herkunftseintrag "Boiss- Megapol." verweist nicht auf Boizenburg (es fehlt auch der Punkt!), sondern auf das Zarrentinische Vorwerk "Boize" (am gleichnamigen Fluss). Der Schweriner Stadtsyndicus Johann Christian Diederich Stavenhagen stammte nämlich nicht (direkt) aus "Boizenburg", sondern aus dem Vorwerk Boize, auf dem sein Vater Helmuth Carl (Jochim) Stavenhagen bis zu seinem Tod am 22.06.1787 "Pensionär" (Pächter, Erbpächter) war.
Geboren wurde er allerdings in Radegast und getauft in Satow, wo sein Vater vorher (bis 1767) "Schreiber" gewesen war.
Herbert A. Peschel, am 07. Okt 2012
Johannes Christian Dietrich Stavenhagen, war im Jahre 1804 als Kanzlei Advocat und Procurator in der Herzoglichen JustizCanzlei zu Schwerin beschäftigt.

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)

Weitere Informationen

GND: 122645499
weitere Informationen folgen ...

Karte

Interaktive Karte
ein-/ausblenden