zum Seitenanfang

Immatrikulation von Eva Fiesel

Transkription normierte Angaben
Semester: 1916 WS
Nummer: 57
Datum: 4 . 11 . 1916
Vorname: Eva
Nachname: Fiesel
Studienfach: A. Philologie Klassische Philologie
Staatsangehörigkeit: preussisch
Geburtsort: Rostock i. M.
Wohnort der Eltern: Göttingen, W. Weberstr. 19
Vater: Professor d. Rechte
Geburtsdatum: 23 . 12 . 1891
Religion: ev. Evangelisch
Geschlecht: weiblich
Schule: Rostock, Göttingen, München {G.}
Besuchte Universitäten: Göttingen
Bemerkungen: -
exmatrikuliert: ja , am 5 . 1 . 1922

Nutzerkommentare

Bettina Kleinschmidt, am Fri May 31 10:44:55 CEST 2013
Eva Fiesel studierte in Rostock nach einer Befreiung vom Ehefrauenparagrafen der Disziplinarvorschriften, wonach verheirateten Frauen das Studium verwehrt war.
Sie besuchte die Vorlesungen für Klassische Philologie und Altertumskunde, Indogermanische Sprachwissenschaft, Orientalische Philologie, Germanistik und Vergleichende Sprachwissenschaft.
Matthias Glasow, am Tue May 10 00:00:00 CEST 2011
1920 Promotion, Univ. Rostock (preisgekrönte Dissertation "Das grammatische Geschlecht im Etruskischen")
1924 Wechsel nach München, dort 1931 Lehrauftrag für Etruskologie und diverse Hilfskrafttätigkeiten
1933 "aus rassischen Gründen" Kündigung des Lehrauftrags
1933 Emigration nach Italien
1934 Emigration in die USA, dort bis 1936 Forschungsassistentin in Yale, anschl. Gastprofessorin in Bryn Mawr
gest. am 27.5.1937 in New York

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)

Kontakt:
Universitätsarchiv
universitaetsarchiv(at)uni-rostock.de

Weitere Informationen

GND: 119526271
weitere Informationen folgen ...